Gottesfurcht und Sinn des Lebens (Viktor Frankl)

Jüdisch geprägt und zunächst fromm kommt Frankl nach einer Phase des Atheismus wieder zu einem Glauben an Gott. Er setzt für das Wort “Gott” im Anschluss an Paul Tillich das Wort “Sinn”. Diesen findet er nicht mehr (ausschließlich) im Erleben von Genuss oder darin, sich in einer Form von Leistung hervorzutun, sondern darin, das anzunehmen, […]