Zwei Papas für Tango

Der Alltag in Kitas und Grundschulen ist bunt und vielfältig. Grundsätzlich nehmen Kinder Unterschiede zwischen Menschen mit Neugier wahr. Doch übernehmen sie auch leicht die Vorurteile ihrer Umgebung.
Da Kinder gleichzeitig Wert auf Gerechtigkeit und Gleichbehandlung legen, sollte solchen ausgrenzenden Tendenzen früh entgegengewirkt werden.

Die Arbeit mit dem Bilderbuch “Zwei Papas für Tango” soll einen Beitrag dazu leisten, mit Kindern über Vielfalt ins Gespräch zu kommen, Empathie für das “Anderssein” von anderen und sich selbst zu entwickeln, sowie anderen mit Respekt und Fairness zu begegnen.

| 0 |

Autor