Globales Lernen am Beispiel “Kinderarbeit”

Info zur UE:

“Die Förderung „ethisch-moralischer Kompetenz“ bedeutet u.a., „gegenüber zentralen gesellschaftlichen Problemen eine selbständige Position zu entwickeln und Mitverantwortung einzuüben“ (Bildungsstandards Ethik Baden-Württemberg). Dabei gewinnen Konzepte des interkulturellen Lernens und des globalen Lernens zunehmend an Bedeutung.

Das Thema „Kinderarbeit“ reflektiert exemplarisch die eigene Lebenswirklichkeit in einer globalen Perspektive und zeigt Verflechtungen zwischen dem Wohlstand hierzulande und dem (Bildungs)notstand in den Ländern der sog. Dritten Welt.

Für die Erarbeitung und Darstellung des Themas eignet sich die Internet-Recherche (mit WebQuest) und die Anwendung von Textverarbeitungsprogrammen.” (LehrerInnenfortbildung BW)

| 0 |

Autor