Begegnung mit Psalmen im Religionsunterricht – Bibelwerk

“In der 4. Klasse der Primarschule Mühleboden in Therwil gestaltete Jutta Achhammer Moosbrugger, die Religionslehrerin, gemeinsam mit Peter Zürn 6 Unterrichtseinheiten. Auf dem Lehrplan stand «eigene Gefühle wahrnehmen und ausdrücken können». Die grundlegende Haltung dabei war es, Gefühle nicht zu bewerten. Alle Gefühle sind richtig und dürfen sein.
Ziel der Einheiten war es, die Sprache der Psalmen als Angebot für die Wahrnehmung und den Ausdruck von Gefühlen kennenzulernen und zu erproben. Dabei sollten gerade auch solche Gefühle Raum bekommen, die im gewöhnlichen Alltag der Kinder eher negativ besetzt sind oder gar tabuisiert sind, wie z.B. Wut, Zorn, Trauer, Verzweiflung, Aggressivität, Konkurrenz… Bieten die Psalmen Ausdrucksformen an, um auch mit solchen Gefühlen umgehen zu können?” (Einführung des SKB)

| 0 |

Autor