2020|6 rpi-konfi: Spiritbound – Eine (digitale) Stationenarbeit zum Thema “Heiliger Geist” in der Konfi-Arbeit

Die Stationenarbeit zum Heiligen Geist ist auch für die Konfi-Arbeit unter Corona-Bedingungen geeignet.

Das Thema „Heiliger Geist“ ist aus mehrfacher Perspektive wichtig für die Konfi-Arbeit. Im Zusammenhang mit dem apostolischen Glaubens-bekenntnis gehört es zu den klassischen Themen der Konfi-Arbeit. Dabei wird ein breites Bedeutungsspektrum der Rede vom Heiligen Geist aufgerufen: Kirche, Gemeinschaft, Vergebung, Auferstehung und ewiges Leben. Vielfältig ist aber auch die biblische Rede vom Heiligen Geist, bzw. vom Geist Gottes, als schöpferische Kraft (Genesis 1 und 2), als Beistand für den König (Salbung), als Gabe der Taufe und vieles mehr. Besonders für die Gemeinden, in denen die neue Konfi-Gruppe vor Pfingsten startet, kann auch das – oft zu kurz kommende – Pfingst-fest zum Thema der Konfi-Arbeit werden. Und schließlich hat auch die Konfirmation – insbesondere im Ritus der Handauflegung – eine enge Beziehung zur Geist-Thematik. Der „Spiritbound“ ist als erste Annäherung an das Thema gedacht, an die sich eine weitere Vertiefung anschließen, die aber auch „für sich“ stehen kann.

In Teil A werden die Stationen so dargestellt, wie sie in dem Spiel “Spiritbound” für die App “Actionbound” eingerichtet worden sind. Die Variante für eine analoge Form ist in Teil B, die KonApp-Version ist in Teil C ausgeführt.

| 0 |

Autor